Electroad und Tesla: Elektroautos künftig in Sekunden oder ganz kabellos aufladen

Das israelische Startup Electroad möchte die Akkus von elektrisch betriebenen Linienbussen innerstädtisch künftig kabellos aufladen. Etwa zeitgleich platzt eine Meldung von Tesla dazwischen: Elektroautos sollen über einen neuen Supercharger in Sekunden aufgeladen werden. Beides beschreibt die Lösung für eins der größten Probleme für Elektrofahrzeuge: Reichweite und „Tankzeit“.

LeEco Smart Bike: Schlaue Räder fahren mit Android 6, GPS und einem Walkie-Talkie

Smarte Fährrader gefällig? Der chinesische Technik-Allrounder Le Eco hat auf der CES 2017 zwei Smart Bikes vorgestellt, die über einen eingebauten Touchscreen mit dem eigenen Bike OS verfügen. Das basiert auf Android 6 und bietet dem Fahrer ein Navigationssystem via Here Maps und GPS. LeEco folgt damit einem weltweiten Trend hin zum smarten Fahrrad.

Smartwear: Polar baut in seinem Team Pro Shirt Fitnesssensoren gleich mit ein

Viele Athleten schwören mittlerweile auf Fitness- und Activity-Tracker, die Bewegungen beim Sport messen. Der finnische Hersteller Polar hat solche Sensoren jetzt gleich in ein Funktionsshirt eingebaut. Das Polar Team Pro Shirt misst Daten wie Herzschlag und zurückgelegte Kilometer. Ein echtes Wearable also, doch ganz ohne einen kleinen „Knubbel“ mit Technik kommt das Team Pro Shirt…

Water-Gen Genius will Trinkwasser aus der Luft gewinnen, braucht dafür aber eine Steckdose

Das israelische Unternehmen Water-Gen will nach erfolgreichen Tests mit dem US-Militär einen Apparat auf den zivilen Markt bringen, der Trinkwasser aus der Luft gewinnt. Genius funktioniert allerdings nur in feucht-warmen Klimazonen, schafft nur eine begrenzte Menge an Wasser und hat einen entscheidenden Nachteil: Man benötigt einen Stromanschluss dafür.

Adobe VoCo: Das Photoshop für Audio erstellt Sprachnachrichten mit Originalstimme aus beliebigem Text

Das neue Adobe-Tool VoCo fasziniert und erschreckt die Fachwelt gleichermaßen: Es lässt beliebige Sprachaufnahmen einer Person anfertigen, wenn nur 20 Minuten Rohmaterial von ihr vorliegen. Kritiker sehen Fälschungen Tür und Tor geöffnet, Berufsstände wie Hörfunkjournalisten und Synchronsprecher fürchten um ihre Arbeitsplätze.